21. Juli 2014

Rezension zu "Four" von Veronica Roth


|  Autorin: Veronica Roth  |  Preis der gebundenen Ausgabe: 12,67 €  |  Seiten: 304  |  Verlag: Katherine Tegen Books  |  Titel der deutschen Ausgabe: Die Bestimmung - Fours Geschichte  |  Spin-Off-Einzelband zur Divergent-Trilogie

WARNUNG: Könnte kleine Spoiler zu "Divergent" enthalten!



Die Welt, in der der sechzehnjährige Tobias lebt, wird von fünf Fraktionen bestimmt: den ehrlichen Candor, den wissenden Ken, den friedlichen Amite, den selbstlosen Altruan und den furchtlosen Ferox. Tobias wurde in die Fraktion der Altruan hineingeboren, doch bisher war das Zusammenleben mit seinem Vater dort alles andere als gut. Nun hat er allerdings die Chance, dieses Leben loszuwerden und neu anzufangen, denn mit sechzehn Jahren darf jeder selbst entscheiden, wo er hingehört. Tobias entscheidet sich für die Ferox, wo er nicht nur einen neuen Namen erhält, sondern sich auch neue Fähigkeiten aneignet und neue Freunde kennenlernt. Doch bei den Ferox ist einiges nicht so, wie es scheint, und Tobias muss aufpassen, denn er befindet sich bereits in Gefahr... In vier Geschichten wird hier der Hintergrund eines Charakters erzählt, der den Lesern von "Divergent" bzw. "Die Bestimmung" bereits bekannt ist, über den man aber dennoch so einiges lernen kann.



"Divergent" ist eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Weil ich mir über die moralisch fragwürdige Welt, die die Autorin erschafft, immer wieder Gedanken machen kann, weil die Charaktere alles andere als perfekt, dafür aber authentisch sind und weil Veronica Roth einen tollen Schreibstil hat. Deswegen habe ich mich auch gefreut, als ich erstmals erfahren habe, dass es ein Buch aus der Sicht eines anderen Charakters als Protagonistin Tris Prior geben wird: Tobias Eaton alias Four.
Seine Perspektive hat mir wesentlich besser gefallen als die von Tris, mit der ich leider nie vollständig warm geworden bin, und es war interessant, aus seiner Sicht Dinge zu erfahren, die in die Handlung von "Divergent" einfach nicht hineingepasst hätten.
Die Gründe, aus denen Tobias die Altruan verlässt, sind auch ganz andere als bei Tris, und hier wurde mir langsam, aber allmählich klar, was er eigentlich für eine Person ist. Bei den Ferox erlebt er viel, findet neue Freunde, macht sich neue Feinde und entdeckt schließlich einen düsteren Plan, der die ganze Welt, in der er lebt, für immer verändern würde. "Four" besteht aus vier Kurzgeschichten: In der ersten, "The Transfer", trifft er die Entscheidung, die Altruan zu verlassen, außerdem erfährt man etwas mehr über die nicht wirklich gute Beziehung zu seinem Vater. In "The Initiate" erlebt man Fours Zeit als Initiant bei den Ferox mit, liest von Kämpfen, von lustigen Aufnahmeritualen und von Tattoos. "The Son" bringt nochmal etwas Licht in Fours Familiengeschichte und legt einen Grundstein für spätere Ereignisse, und in "The Traitor" lernt er Tris kennen und findet schließlich heraus, was die Ferox im Geheimen aushecken. Und ich fand diese Geschichten wirklich großartig. Aber ein Teil von mir hat sich immer gewünscht, dass da noch mehr gewesen wäre.

Wenn ich Four mit einem Wort beschreiben sollte, würde ich vermutlich Stunden nachgrübeln. Denn er ist eine unglaublich vielfältige Person, manchmal ein wandelnder Widerspruch und immer wieder überraschend. Einerseits ist er wesentlich netter als Tris, andererseits gibt es in seiner Persönlichkeit einen düsteren Teil, der einem anderen Initianten so lange ins Gesicht schlägt, bis dieser völlig fertig ist. Aber ich fand es gut, wie die Autorin seinen moralischen inneren Konflikt dargestellt hat, in dem Four sich immer wieder Gedanken über diese Ferox-Hau-drauf-Art gemacht hat, andererseits aber eben nicht der Schwächere sein und sich verteidigen will. Dennoch ist Four unlaublich freundlich und hilfsbereit, was seine Freunde angeht; hier fand ich es toll, dass ein paar Personen aufgetaucht sind, die man aus "Divergent" kennt, wie zum Beispiel Zeke, Shauna, Tori und auch ein paar der weniger netten Leute wie Eric und Max.
Die Ferox sind zu Fours Zeit übrigens auch ganz anders als bei Tris' Initiation. Hier wird erst richtig klar, welchen Unterschied einige wenige Leute und zwei Jahre Zeit dazwischen gemacht haben und was währenddessen so passiert ist. Es gibt aber auch einige sehr lustige Momente - zum Beispiel macht Four ein ähnliches Ritual mit wie die Paintballschlacht in "Divergent", und diese und andere Szenen konnten mich immer mal wieder zum Lachen bringen.

Zu Veronica Roths Schreibstil möchte ich gar nicht viel sagen - er ist flüssig, klar, schnörkellos und dennoch irgendwie schön. Ich finde, dass er sich auf Englisch noch besser liest als auf Deutsch, und das Englisch ist meistens relativ leicht verständlich. Die Atmosphäre brachte mir sofort so ein  Jo-ich-bin-wieder-da-Gefühl; es ist einfach die Art von Atmosphäre, die wohl niemand außer der Autorin selbst genau so hinkriegen würde.




"Four" ist ein tolles Buch und besonders für alle Fans von "Divergent sehr lesenswert. Das Einzige, was mich gestört hat, war, dass mir die Geschichten teilweise zu kurz waren, auch wenn sie mit ihren etwa achtzig Seiten eigentlich nicht kurz waren. Ansonsten fand ich die Charaktere, den Weltaufbau, den Schreibstil, die Atmosphäre und den Spannungsaufbau sehr gelungen. Man begegnet einigen bekannten Charakteren wieder, man trifft aber auch auf neue und erfährt Dinge, die in "Divergent" nicht oder nur wenig beleuchtet wurden. Fours Perspektive fand ich auch gut und es war interessant, die Veränderungen, die er durchmacht, mitzuverfolgen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Eigentlich brannte ich ja jetzt nicht so darauf, dieses Buch zu lesen, einfach weil mir Tobias irgendwie unsympathischer war als Four. (Irgendwie ist das für mich ein Unterschied. xD) Aber deine Rezension hat mich neugierig gemacht, sodass ich jetzt wirklich darüber nachdenke, es zu lesen. :) Vielleicht werde ich ja dann auch noch warm mit Tobias ... ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist das auch ein Unterschied, ich versteh, was du meinst! Aber hier erfährt man, wieso er so ist, und ich finde, dass die Autorin das auch wirklich gut begründet hat.

      Löschen
  2. Mich hat die Rezi jetzt auch total neugierig gemacht. (Außerdem mag ich das Cover total!) Kann man das auch lesen ohne den 2. und 3. Band der Reihe zu kennen? Oder braucht man da irgendwelche Backgroundinfos?
    Wirklich schöne und überzeugende Rezi.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem zweiten und dritten Teil kommt in "Four" gar nichts vor, nur die letzte Geschichte spielt zur Zeit von "Divergent". Ich mag das Cover auch - aber die restlichen Cover der einzelnen Geschichten (die als E-books erschienen sind) sind irgendwie auch total schön.
      Danke :)

      Löschen
  3. Oh cool! Ich werde jetzt bald den dritten Teil von Die Bestimmung lesen und dann kommt dieses Buch auch noch dran. Freue mich schon auf Tobias Geschichte! <3

    Liebste Grüße,
    Booktasy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der dritte Teil - ich und meine ewigen Differenzen mit dem dritten Teil, darüber könnte man ein Buch schreiben. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie du ihn finden wirst! :)

      Löschen
  4. Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste, aber ich warte noch, bis es auf deutsch rauskommt :) Ich habe Four in den 3 Büchern davor so geliebt und freue mich soo sehr noch mehr über ihn zu erfahren!
    Ganz liebe Grüße, Vivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand Four in Divergent nicht so sympathisch, aber hier zum Glück schon - vielleicht auch gerade weil ich jetzt etwas mehr über seine Beweggründe weiß, auf jeden Fall erfährt man wirklich eine Menge über ihn :)

      Löschen
  5. WOW *___*
    Danke, dass Du mich auf das Buch aufmerksam gemacht hast, auch wenn es in Deutschland ja leider noch dauert... :/

    Liebe Grüße,
    Nalla <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Aber das Warten lohnt sich, ich fand das Buch wirklich gut!

      Löschen
  6. Hey :)
    Ich habe einige Male hin und her überlegt ob ich deine Rezension lesen soll oder nicht. Ich hatte ein wenig Angst mich zu sehr zu spoilern :D Aber schon nach wenigen Sätzen war es mir vollkommen egal! Eine wundervolle Rezension und ich bedanke mich für ein neues Buch auf meiner Wunschliste :)

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche immer, alles möglichst spoilerfrei zu halten, aber meistens schaffe ich es dann doch nicht :D Danke :)

      Löschen
  7. Huhu :)
    Der 24. November ist bei mir schon rot im Kalender markiert!
    Nach deiner Rezi freue ich mich nun schon noch mehr auf das Buch!!!
    Lieben Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde es wahrscheinlich auch noch auf Deutsch lesen, wenn es erscheint, weil ich die Geschichte so mag :)
      Danke :))

      Löschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.